Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    zwischen-den-zeilen-lesen
   
    theaterliebe

    spaceforlove
   
    lost-in-life

    homunkulus
    blauewelt
    diagnose-brustkrebs
   
    vonherzzuherz

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   15.05.16 19:11
    Oh dankesehr, liebe Nena
   28.10.16 08:57
    "angekommen" schön!
   31.10.16 15:08
    Ja, das trifft es ziemli
   23.06.17 03:51
    Primerjajte najboljš
   2.09.17 15:46
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:56
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe


http://myblog.de/schatzsucherin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Klischeewunderwelt der ersten Liebe

Früher, da sah ich Dich noch nicht

sah Dich noch nicht, wie ich Dich heute sehe

sah ich noch nicht so weit in Deine Seele

sah ich noch nicht, wie besonders Du bist

spürte noch nicht, wie sehr ich Dich vermiss'

sobald ich Dich aus meinen Augen verlor

um mich dann in den Deinen zu verlieren



Und nun kann ich nicht mehr geradeaus denken

meine Gedanken machen Sätze, fallen hoch und springen runter

schlagen Purzelbäume, werden zu Schmetterlingen in meinem Kopf

Mein Herz schlägt wild bis zu den Knien

mein Magen rutscht bis in den Himmel

mein Kopf pulsiert

unkoordiniert

mein Blick verliert

seine Schärfe

und doch sehe ich so klar wie nie



Bei Dir hab ich Gefühle, die ich immer für ein Märchen hielt

oder zumindest für sehr unvorstellbar

dachte nie, dass mir so etwas passiert

erschien es mir doch allerhöchstunmöglich denkbar

Doch dann kamst Du, und alles wurde anders

Ich hab das Gefühl, alles wird bunt und wild und voller Leben

Du zeigst mir Farben, die ich nie kannte

und vorher war ich blind, doch das bemerke ich erst jetzt

und Du bringst meine kleine Welt zum tanzen



All die Klischees werden wahr

aus all den Märchen, die ich damals so gern hörte

die ich nie für plausibel erklärte

die so klein und frech und wunderbar

einfach so ganz plötzlich wahr

meine kleine Welt aus ihrem wohligen Gleichgewicht schaukeln

die dann in Deinen Armen stillsteht wie nie

eingehüllt in eine Geborgenheit, wie ich sie noch nie kannte


Bei Dir lass ich mich fallen

auf die Zuckerwattenwolke 7

schwebe wie Aladdin durch den Himmel

und gleite langsam zu Boden wie eine Feder im Wind

doch Du hältst mich fest

bist mein Fels in der Brandung

bremst ab meine Landung

während ich mit verträumtem Blick durch mein Märchenland taum'le




Und durch meine rosarote Brille sieht die flammende Liebe plötzlich gar nicht mehr so gefährlich aus


Also laufe ich ins offene Feuer

und spüre die wohlige Wärme

18.5.16 19:15
 
Letzte Einträge: Abenteuersehnsucht


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


nena. / Website (15.5.16 18:50)
Wow, wunderschön. Die Worte ebenso wie das Gefühl, welches ich bei deinen Zeilen beinahe mitfühlen konnte..
Danke dafür <3


Schatzsucherin / Website (15.5.16 19:11)
Oh dankesehr, liebe Nena!! <3


christof (28.10.16 08:57)
"angekommen"
schön!


Schatzsucherin (31.10.16 15:08)
Ja, das trifft es ziemlich gut! Angekommen ohne bemerkt zu haben, dass da was wartet...
Dankeschön!
Liebe Grüße!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung