Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    zwischen-den-zeilen-lesen
   
    theaterliebe

    spaceforlove
   
    lost-in-life

    homunkulus
    blauewelt
    diagnose-brustkrebs
   
    vonherzzuherz

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   15.05.16 19:11
    Oh dankesehr, liebe Nena
   28.10.16 08:57
    "angekommen" schön!
   31.10.16 15:08
    Ja, das trifft es ziemli
   23.06.17 03:51
    Primerjajte najboljš
   2.09.17 15:46
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:56
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe


http://myblog.de/schatzsucherin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lockruf des Frühlings

Die Sonne strahlt mich an

Kühle Luft weht durch's Fenster

Die schöne Welt dort draußen

Ruft mich, ihr Gesellschaft zu leisten

 

Und so gehe ich raus und spüre

Die Heiterkeit des Frühlings

Das erwachende Leben

Den Beginn von etwas Neuem

23.2.15 16:26


unglücklich gelangweilt

Den ganzen Februar schon ist wunderschönes Wetter. Die Luft ist klar, der Himmel blau, und die Sonne hat endlich wieder den Weg zurück gefunden. Ich merke, wie sich das in meinem Gemüt wiederspiegelt, habe allerdings das Gefühl, es nicht richtig nutzen zu können. Das einzig Richtige wäre es bei diesem Wetter eigentlich, sich etwas Gutes zu tun und rauszugehen, frische Luft zu schnappen und Bewegung zurück in die wintersteifen Glieder zu bringen. Stattdessen liege ich lustlos in meinem Bett herum und warte gelangweilt, dass der Tag vorbeistreift und es endlich wieder Nacht wird. Die Fastnachtstage schlichen unbemerkt an mir vorbei, ich habe keine Lust auf Trubel, auf Gesellschaft, verkrieche mich lieber in meiner dunklen, einsamen Höhle und frage mich, was mir fehlt. Was ist es, das ich will, was meine Tage füllen und meine Freude und meinen Lebensmut wieder zurückbringen kann, mich wieder ich selbst sein lässt?
Ich fühle mich so unglücklich gelangweilt.

22.2.15 14:49


zusammen anders

Lass uns mal in die Freiheit fliegen!

Lass mich den Wahnsinn spüren!

Lass uns die weite Welt verbiegen,

verdrehen, auf den Kopf stell'n!

 

Lass uns zusammen anders sein, egal was and're denken!

Soll'n uns die andern seltsam nenn'n, solange wir wir selbst sind!

 

Lass uns verrückt sein!

Für einen Tag das Leben leben,

so wie es ist,

so wie wir sind.

14.2.15 11:16


sorgenlabyrinth

draußen alles laut und bunt

in mir alles grau und wund

freudestrahlend leuchten augen

in mir drin ewige sorgen

 

wie kann ich all dem nur entfliehen

kann mich dem kummer nicht entziehen

gefang'n in meinem labyrinth 

find keinen ausgang, fühl mich blind
12.2.15 16:49


sonnenschein

helle, warme sonnenstrahlen

fall'n durchs off'ne fenster rein

muster auf die wand sie malen

erleuchten hell mein trautes heim

 

sonnenschein wärmt mein gesicht

legt auf meiner seele nieder

leichtigkeit und helle sicht

vögel zwitschern liebeslieder

 

mein kleines herz ist so entzückt

strahlt vor seligkeit und wonne

freut sich über großes glück

bewirkt nur durch die kraft der sonne

11.2.15 17:06


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung